Prävention und Gesundheitsförderung ausgewählter Zielgruppen

Dozentin:  Dr. med. Jutta Noffz
2. Semester Master of Arts Modul Y, 2SWS, benoteter Schein

Zeit: Do, 10:15-11:45
Ort: OS74, R.316

Kompetenzen, die im Seminar erworben werden:

  • Informationen generieren, bewerten, darstellen.
  • Erstellen von Power Point Präsentationen.
  • Sensibilisierung für den Umgang mit kranken Kindern und Jugendlichen und deren Eltern.
  • Zusammenhänge zwischen Krankheit, Überprotektion und Bewegungsmangel erkennen und durch gezielte Bewegungsangebote gegensteuern.
  • Grundregeln der Gesprächsführung anwenden können.
  • Den Einfluss von körperlicher Aktivität auf die Entwicklung von Kindern- und Jugendlichen  kennen.
  • Die entwicklungsbedingen Veränderungen von Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer,  Koordination und Beweglichkeit  und die Einflussmöglichkeiten von gezieltem Training kennen und beschreiben können.
  • Grundlagenwissen über die Pubertät: Was verändert sich wann und warum?  Den Einfluss von (Leistungs-)Sport  auf die körperliche Entwicklung bewerten können.
  • Prinzipien im Umgang mit heterogenen Gruppen kennen.
  • Grundwissen über häufige chronische Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter habe.
  • Nutzen und Risiken  sportlicher Aktivität bei ausgewählten Erkrankungen beschreiben und Empfehlungen zur Trainingssteuerung aussprechen können.
  • Prinzipien von Primär-, Sekundär- und Tertiär-Prävention verstehen.
  • Typische Komplikationen während sportlicher Aktivität mit chronisch kranken Kindern erkennen und beherrschen können.
  • Ausgewählte medizinische Fachausdrücke verstehen und richtig anwenden können.

 

Auf welchen Veranstaltungen baut das Seminar auf?

  • Vorlesung Trainingswissenschaften (2. Semester BA)
  • Vorlesung Sportmedizin (3. Semester BA)
  • Seminar Adaptation und Zielgruppen (1. Sem. MA, Modul X)
  • Seminar Gesundheitsorientiertes Personal Training (1. Sem. MA, Modul X)
  • Projekt Diagnostik und Trainingssteuerung (1. Sem. MA, Modul X)

 

Für welche Veranstaltung ist diese Veranstaltung Grundlage?

  • Modul Y; 3. Semester Master of Arts

 

Relevanz der erworbenen Kompetenzen:

  • Das vermittelte Wissen schafft die Voraussetzungen für eine Übungsleiterfunktion in speziellen Reha-Sportgruppen mit chronisch kranken Kinder und Jugendlichen.
  • Die Grundkenntnisse auf speziellen Gebieten der Pathophysiologie und der medizinischen Terminologie erleichtern die Tätigkeit als Bindeglied zwischen Sportler und behandelndem Arzt.

 

Verbindungen zu anderen Fachbereichen:

  • Vorlesung Sportpsychologie (5. Sem. BA, Modul C): Krankheitsbewältigung, Motivation, Gesprächsführung
  • Vorlesung Bewegungswissenschaft (2. Sem BA, Modul B): Risiken und Nutzen durch Belastung bei ausgewählten Erkrankungen
  • Seminar Quantitative Forschungsmethoden (1. Sem. MA Modul U)
    und Seminar Qualitative Forschungsmethoden (1. Sem. MA Modul U):
    Bewertung von wissenschaftlichen Arbeiten

 

 

Pressemeldungen der CAU

Aktuelles

  • Ihr Browser kann dieses Bild leider nicht anzeigen

    • Südamerikanisches Flair beim 1. Internationalen Deutsch-Brasilianischen Kolloquium

    • Der Lehrstuhl Sportpädagogik wird im SS 2018 erneut von Dr. Christian Gaum vertreten. Die Lehrveranstaltungen beginnen ab dem 16.04.2018.
  • Ihr Browser kann das Bild leider nicht anzeigen

    • Let’s dance! Studierende implementieren 3D Bewegungsanalyse in die sportpraktische Ausbildung
Campus