Medizinischer Fitnesstrainer

NEU:

  • Systembedingte Gefahren beim Training an Fitnessgeräten
  • Muskelkrafttraining im Kindes- und Jugendalter

Ausbildung zum Medizinischen Fitnesstrainer

Ziel der Ausbildung

 Mit dem ständig wachsenden und kaum noch überschaubaren Angebot im Sport- und Gesundheitssektor wächst auch die Gefahr für die Gesundheit und das Wohlbefinden des interessierten Sportlers. Für den Neuanfänger oder den gesundheitsbewußten Patienten ist es nahezu unmöglich geworden, qualitativ hochwertige und medizinisch sinnvolle Sportangebote zu identifizieren. 

Mehr als die Hälfte der Fitness-Studiobesucher sind mittlerweile älter als 35 Jahre. Davon klagen knapp die Hälfte über gesundheitliche Probleme. Fast alle berichten über Beschwerden oder Erkrankungen des Bewegungsapparates. Übergewicht, aber auch Bluthochdruck sind weitere gesundheitliche Störungen, die eine qualifizierte Ausbildung des Trainerpersonals dringend erforderlich machen. 

Der bisher nur an der Universität Kiel für Sportstudenten angebotene Ausbildungsweg ist ab dem Jahr 2000 in Kooperation mit der Akadmie Damp auch für Fitness-Interessierte ohne Hochschulstudium geöffnet. Der in Europa bisher einmalige Ausbildungsweg hat das Ziel, Fachkräfte für ein gesundheitsorientiertes Training in Fitnessanlagen zu qualifizieren.

Ausbildungsinhalte (Auswahl)

Die Inhalte orientieren sich ausschließlich an neuesten trainingswissenschaftlichen und sportmedizinischen Erkenntnissen.

  • Allgemeine und spezielle Trainings- und Bewegungslehre
  • Training in Prävention und Rehabilitation
  • Biomechanik, Gefahren und Verletzungsprophylaxe bei Fitnessgeräten
  • Besonderheiten des Trainings mit Kindern, Jugendlichen und Senioren
  • Medizinische Trainingstherapie und Funktionstraining
  • Allgemeine und funktionelle Anatomie und Physiologie
  • Krankheitsbilder und Therapie des Bewegungsapparates, des Herz-Kreislauf-Systems, der Atmungsorgane und des Stoffwechsels
  • Funktionsdiagnostik und Muskelfunktionstests
  • Belastungsbestimmungen und -tests
  • PNF, Manuelle Therapie, Gruppentherapie

Dozentinnen und Dozenten

Das Referententeam besteht aus erfahrenen und ausgewiesenen Sportmedizinern/-innen und Sportwissenschaftlern/-innen der Universität Kiel, die in enger Zusammenarbeit mit Physiotherapeuten und Sportlehrern der Akademie Damp die theoretischen und praktischen Inhalte der Ausbildung vermitteln.

Anzahl der Unterrichtsstunden

Inhalt
Dauer
Neuerwerb der Lizenz  200 UE
davon:
Theorie  100 UE
Praxis und Prüfung (s.u.)
100 UE
Verlängerung der Lizenz
 10 UE

Seminarleitung

Referententeam unter der Leitung von Prof. Dr. Jörg Haasters, Medizinischer Direktor der Akademie Damp und Dr. Michael Siewers, Akademischer Oberrat am Institut für Sportmedizin und Leiter der Sektion Medizinische Trainingslehre an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Lizenzerwerb: Medizinischer Fitnesstrainer

Lizenzverlängerung: Die Lizenz kann alle zwei Jahre nach erneuter Vermittlung und Überprüfung der Kenntnisse verlängert werden.

Träger der Ausbildung

  • Abteilung Sportmedizin des Instituts für Sport und Sportwissenschaft der Universität Kiel
  • Sportärztebund Schleswig-Holstein e.V.
  • Akademie Damp

Zulassung zur Weiterbildung

Die Auszubildenden sollten über eigene Erfahrungen im Fitnesstraining verfügen und den Umgang mit einer studiotypischen Geräteausstattung kennen.

Teilnehmerzahl

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Teilnehmer- und Warteliste erfolgt in der Reihenfolge der zeitlichen Anmeldung.

Umfang der Prüfung

  • zweistündige Klausur
  • mündliche Befragung
  • Lehrprobe

Prüferinnen und Prüfer

Die Prüfungkommission besteht aus mindestens zwei Vertretern der nachfolgend aufgeführten Institutionen:

  • Sportmedizin der Universität Kiel
  • Sportärztebund Schleswig-Holstein e.V.
  • Akademie Damp
Pressemeldungen der CAU

Aktuelles

Campus