Dr. phil. Christian Gaum

Lehrstuhlvertretung

309
Telefon: +49 431 880-5370
Telefax: +49 431 880-3773
christian.gaum@email.uni-kiel.de

Informationen über Dr. Christian Gaum

Lebenslauf

Jahr

Tätigkeit

2002-2009

Magisterstudium mit den Hauptfächern Sportwissenschaften und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main

2010-2014

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Sportwissenschaft, Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main

Oktober 2014

Promotion zum Dr. phil. an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main

2015-2017

Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Sportpädagogik an der Goethe-Universität Frankfurt am Main

Aprill 2017

Vertretung der Sportpädagogik und Sportdidaktik Professur an der Christian-Albrechts-Universität Kiel

Forschung und Lehre

Schwerpunkt Forschung

    •    Fairnesserziehung und olympische Erziehung 
    •    Bildungstheoretische Grundlagen der Sportpädagogik
    •    Werte und Vorbildfunktion im Sport 
    •    Ästhetik und Ethik des Sports

Schwerpunkt Lehre

    •    Sportpädagogik
    •    Forschungsmethoden
    •    Leibliche Bildung in der Biographieentwicklung
    •    Pädagogisches Handeln in unterschiedlichen Lebenswelten

Projekte

- Fairnesserziehung als olympische Aufgabe
- Vorbildfunktion des Spitzensports – Analyse zum „Trickle-Down-Effekt“ durch spitzensportliche Erfolge und der Wertevermittlung durch spitzensportliche Vorbilder 

Publikationen

 

  • Gaum C. & Haut, J. (2017, eingereicht). Sportliche Vorbilder? – Welche Werte durch Spitzensportler (nicht) vermittelt werden. Zeitschrift für sportpädagogische Forschung.
  • Haut, J. & Gaum, C. (2017, eingereicht) Does elite success trigger mass participation in table tennis? An analysis of trickledown effects in Germany, France and Austria. Journal of Sports Sciences.
  • Gaum, C. (2017). Fairnessverständnis im Amateurfußball - Empirische Untersuchung auf Grundlage eines mehrdimensionalen Fairnessbegriffs. The German Journal of Exercise and Sport Research.
  • Prohl, R. & Gaum, C. (2016). "Fairness" zwischen Moral und Ästhetik - Anthropologische Grundlagen und pädagogische Konsequenzen. Zeitschrift für sportpädagogische Forschung, 4 (2), 5-20.
  • Haut, J. & Gaum, C. (2016). Erfolge an der Spitze - mehr Aktivität in der Breite? Empirische Analysen zur langfristigen Entwicklung des Pyramidenmodells. In I. Hartmann-Tews, B. Braumüller & T. Hoppe (Hrsg.), Soziale Ungleichheit - Abstractband zur Jahrestagung der dvs-Sektion Sportsoziologie und der dvs-Kommission Geschlechterforschung (S. 49-50). Köln: Deutsche Sporthochschule.
  • Gaum, C. & Haut, J. (2016). Vorbildfunktion des Leistungssports - Athleten als Vermittler olympischer Werte. In C. Heim, R. Prohl & H. Kaboth (Hrsg.), Bildungsforschung im Sport (S. 59-60). Hamburg: Feldhaus, Ed. Czwalina.
  • Gaum, C. & Haut, J. (2016). Bildungsprozesse im (olympischen) Wettkampfsport - Werte und Sinnzuschreibungen in kontingenten Handlungssituationen. In C. Heim, R. Prohl & H. Kaboth (Hrsg.), Bildungsforschung im Sport (S. 54). Hamburg: Feldhaus, Ed. Czwalina.
  • Gaum, C. (2016). Fairness als mehrdimensionaler Begriff - Die empirische Analyse eines theoretischen Versuchs. In D. Wiesche, M. Fahlenbock & N. Gissel (Hrsg.), Sportpädagogische Praxis - Ansatzpunkt und Prüfstein von Theorie (S. 209-216). Hamburg: Feldhaus, Ed. Czwalina.
  • Gaum, C. (2015, September). Fairnesserziehung als olympische Aufgabe. Ringvorlesung auf dem 9. sportwissenschaftlichen Olympiaseminar der DOA, Olympische Akademie Griechenland.
  • Gaum, C. (2014). Fairness im Spannungsfeld zwischen Moral und Ästhetik: Eine empirische Analyse im Amateurfußball. Dissertation. Frankfurt am Main: Goethe-Universität.
Pressemeldungen der CAU

Aktuelles

  • Zwei Studenten und eine Tasse Kaffee

    • Neues Messsystem ermöglicht ab dem WS17/18 die 3D Bewegungsanalyseanalyse in der Lehramtsausbildung.
  • Zwei Studenten und eine Tasse Kaffee

    • Studierende untersuchen die Kinematik und Physiologie des Helmtragens.
Campus