Team

Leitung

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Dr. phil. Claudia Bornemann

Olshausenstr. 74, R.114
Telefon: +49 431 880-3628
Telefax: +49 431 880-3783
c.bornemann@email.uni-kiel.de
Details

Sprechstunden nach Vereinbarung (per E-Mail oder telefonisch).

Dipl.-Sportl. Kathrin Ornowski

Olshausenstr. 74, R.117
Telefon: +49 431 880-3749
Telefax: +49 431 880-3750
kathrinornowski@email.uni-kiel.de
Details

Bafög-Beauftragte des ISW

Sprechstunde nur nach Vereinbarung

Fachgruppe Gerätturnen (Modul E1)

Koordinierung der Lehrveranstaltung Grundlagen der Koordination (Modul A)

Leitung des Seminars Wirbelsäulengymnastik - Rückenschule (Modul G)

Leitung von Exkursionen (Modul A)

Betreuung von BA-Arbeiten (Zweitgutachter)

Dr. phil. Johannes Wohlers

Wiss. Mitarbeiter

Olshausenstr. 74, R.115a
Telefon: +49 431 880-3756
Telefax: +49 431 880-3783
Johannes.Wohlers@email.uni-kiel.de
Details

Fachleitung Rudern / Kanu, Leitung im Kanu- und Ruderzentrum

Sprechzeit siehe Homepage.

Sprechzeiten

Sprechstunde: 
Die Sprechstunden finden zur Zeit nicht präsent statt. Sie werden je nach Wunsch per Telefon oder Videokonferenz angeboten. Bitte tragen Sie sich unter folgendem Link verbindlich für einen Termin ein.

 

Bitte melden Sie sich nach dem Termineintrag bei mir per Mail mit Ihrem Anliegen und teilen Sie mit, ob Sie per Videokonferenz oder telefonisch die Sprechstunde durchführen möchten. Einen Link zu einem Zoom-Meeting für die Videokonferenz sende ich Ihnen ggf. daraufhin per Mail zu.

 

Forschung & Lehre

Schwerpunkte Lehre

  • Rudern und Kanusport
  • Bewegungsdiagnose
  • Didaktik von Sportspielen
  • Qualitative Forschungsmethoden

 

Schwerpunkte Forschung

  • Pädagogik im Leistungssport
  • Bewegungslernen im Wassersport
  • Kompetenzentwicklung im Studium
  • Kasuistische Unterichtsanalyse

Publikationen

Monographien

  • Wohlers, J. (2013) Autonomieentwicklung und Emanzipation im Leistungssport. Pädagogische Perspektiven aus einer Interviewstudie mit jugendlichen Spitzensportlern. Göttingen: Cuvillier.

 

Beiträge in Zeitschriften und Bänden mit Peer-Review-Verfahren

  • Wohlers, J. (2009). Anerkennung im Leistungssport - Ergebnisse und pädagogische Perspektiven einer Interviewstudie mit jugendlichen Leistungssportlern. In: Gebken, U. & Neuber, N. (Hrsg.) Anerkennung als sportpädagogischer Begriff. Jahrbuch Bewegungs- und Sportpädagogik in Theorie und Forschung Band 8. (S. 157-168).

 

Beiträge in Zeitschrifren ohne Peer-Review-Verfahren, Tagungs- und Sammelbänden

  • Wohlers, J. (2012) Muss es immer ein Hochseilgarten sein? - Erlebnispädagogische Ansätze auf einer nicht ganz alltäglichen Reise mit Schülern der Gesamtschule Winterhude. Erleben und Lernen (3&4). S. 4-7.
  • Wohlers, J. (2010). Bewegungslernen im Leistungssport. In: Laging, R. (Hrsg.) Bewegung vermitteln, erfahren und lernen. Hohengehren: Schneider.
  • Wohlers, J. (2009a) Herausforderungen für Jugendliche im Leistungssport. Pädagogische und soziologische Perspektiven. In: Nagel. S. etal. (Hrsg.) Sozialisation und Sport im Lebenslauf. Jahrestagung der dvs-Sektion Sportsoziologie in Kooperation mit der dvs-Sektion Sportpädagogik vom 17.-19. September 2008 in Chemnitz. (S. 103-104). Hamburg: Czwalina.
  • Habermann, N., Wohlers, J. etal. (2007) Pilotstudie: "Hamburger Talente starten durch". Talentdiagnostik an Grundschulen im Raum Hamburg. In: Backhaus, J. etal. SportStadtkultur. 18. Sportwissenschaftlicher Hochschultag der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft vom 26.-28.09.2007 in Hamburg. (S. 331). Hamburg: Czwalina.
  • Draper, C., Wohlers, J. etal. (2007). Talentsichtung und -förderung in ausgewählten Hamburger Sportverbänden. In: Backhaus, J. etal. SportStadtkultur. 18. Sportwissenschaftlicher Hochschultag der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft vom 26.-28.09.2007 in Hamburg. (S. 288). Hamburg: Czwalina.
  • Wohlers, J. (2007c) Promotionsbetreuung im Umbruch an der Universität Hamburg. In: Sudeck, G. et al. (Hrsg.) Ze-Phir-Schwerpunktthema: Promotionsbetreuung in der Sportwissenschaft. Hamburg: DVS-Kommission Wissenschaftlicher Nachwuchs
  • Wohlers, J. (2007b). Brücke zwischen Theorie und Praxis. Rezension: Methodisches Handeln im Sportunterricht von Ralf Laging. Sportpädagogik, 31 (2), 48-49.

 

Forschungsberichte

  • Mattes, K., Wohlers, J., et al. (2008b). Projektbericht Pilotphase 2. „Hamburger Talente starten durch“ an neun ausgewählten Hamburger Grundschulen. Hamburg: Universität Hamburg.
  • Mattes, K., Wohlers, J., et al. (2008a). Projektbericht Pilotphase 1. „Hamburger Talente starten durch“ an neun ausgewählten Hamburger Grundschulen. Hamburg: Universität Hamburg.

 

Praxisorientierte Handreichungen

  • Wohlers, J. (2016) Herausforderung Triathlon. Ein vielfältiges Projekt in der Schule. Sportunterricht 65 (7). Lehrhilfen 7-12.
  • Wohlers, J. (2014) Mit dem Kanu unterwegs. eine Klassenreise auf dem Wasser. Sportpädagogik 38 (6). 26-31.
  • Wohlers, J. (2007a). Bewegungsdiagnose im Volleyball. Bewegungsbeobachtung und -analyse für Schüler. Sportpädagogik, 31 (1), 36-39.

 

Poster

  • Erhorn, J., Wohlers, J. & Setzer, M. (2016). Kasuistische Unterrichtsanalyse von Sportunterricht. Ableitung der Forschungsperspektiven aus dem aktuellen Forschungsstand. LeaP@CAU & CAU-LiB Frühjahrstagung. Kiel, 29. April 2016.

 

Vorträge

  • Welche Anerkennung finden Jugendliche im Leistungssport und was kann das pädagogisch bedeuten? Vortrag auf der DGfE-Jahrestagung der Sektion Sportpädagogik „Anerkennung als sportpädagogischer Begriff“ vom 27.-29. November 2008 in Münster.
  • Wie können Identitätskonstruktionen in Leistungssportkarrieren gelingen? Eine empirische Untersuchung jugendlicher Leistungssportler. Vortrag auf der Jahrestagung der DVS-Sektion Sportpädagogik „Schulen in Bewegung, Schulsport in Bewegung“ vom 22.-24. Mai 2008 in Köln.
  • Inhalte und Bedingungen pädagogischen Handelns im Leistungssport. Vortrag auf dem 18. Sportwissenschaftlichen Hochschultag der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft „SportStadtKultur“ vom 26.-28. September 2007 in Hamburg.
  • Grundlagen eines Talentkonzepts für Hamburg. Vortrag beim Workshop "Talente sichten – Talente fördern“ am 16. Januar 2007 in Hamburg.
  • Sportpädagogische Ansätze in der Medizin. Ringvorlesung Sportmedizin an der Universitätsklinik Eppendorf am 22.11.2006 in Hamburg

 

Lebenslauf

Jahr
Tätigkeit

*1975

 

1998-2004

Studium an der Universität Hamburg in den Fächern Pädagogik, Geographie, Sport und Philosohie

2003-2008

Lehrer an der Ganztagsrealschule St. Georg in Hamburg

2005-2009

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Hamburg in der Abteilung Bewegungs- und Sportpädagogik

2009-2011

Referendariat an der Reformschule Winterhude in Hamburg,

2. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien

seit März 2011

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Sportwissenschaft

Okt. 2012
Promotion zum Dr. phil. an der Universität Hamburg

 

Sportliche Laufbahn

Jahr
Tätigkeit

seit 1983
 
Kanusport
1987-1991

Schwimmen

1991-2005   


Kanu-Wildwasserrennsport,  Nationalmannschaft

 

Projekte

  • Kasuistische Unterichtsforschung in Schule und Hochschule
  • Bewegungslernen im Wassersport
  • Lehrbuch  Kanusport
  • Subjektive Theorien von Lehramtstudierenden
  • Pädagogik im Leistungssport
  • Bewegungsdiagnose als Kompetenz von Sportlehrerinnen und Sportlehrern
  • Rudern und Kanusport an Schulen in Schleswig-Holstein

Weitere Tätigkeiten

Jahr Tätigkeit
2005-2011 Mitglied im Fachauschuss Kanu Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg
2004-2018

Referent für A-/B-Trainer-Ausbildung im Deutschen Kanu Verband

seit 2018 Mitglied im Vorstand der Röver-Stifung,  Röver-Stiftung
2018 Referent im Rahmen der Ausbildung zum "Trainer im Nachwuchsleistungssport" an der Trainerakademie in Köln

 

Aufgaben im Institut für Sportwissenschaft und im Sportzentrum

  • Fachleitung Rudern / Kanu
Aktuelles