Prof. Dr. phil. Andreas Wilhelm

Olshausenstr. 74, R.230
Telefon: +49 431 880-3765
Telefax: +49 431 880-3783
awilhelm@email.uni-kiel.de

Sprechstunde

Dienstag von 15.15 bis 16 Uhr

Informationen über Prof. Dr. phil. Andreas Wilhelm

Forschung & Lehre

Schwerpunkte Lehre

  • Theorie und Didaktik der Sportspiele
    (Sportarten: Handball und Tischtennis)
  • Sportpsychologie
  • Trainings- und Bewegungswissenschaft
  • Forschungsmethoden

 

Schwerpunkte Forschung

  • Soziale Prozesse, Gruppen und Mannschaften
  • Führung und Coaching
  • Belastung, Beanspruchung und Anpassung im Training
  • Selbstwirksamkeit und Handlungskontrolle

Lebenslauf

Jahr
Tatigkeit

1984

Wissenschaftliche Prüfung für Studienräte an Gymnasien mit den Fächern Mathematik und Sport sowie mit den Nebenfächern Pädagogik und Logik.

1985 Wissenschaftlicher Angestellter im BISp-Forschungsprojekt “Training im 400 m-Hürdenlauf” des Lehrstuhls für Sportpsychologie der Universität Kiel.
1989 Wissenschaftlicher Angestellter im BISp-Forschungsprojekt “Trainingseffekt­analyse im Sprinttraining” des Lehrstuhls für Sportpsychologie der Universität Kiel.
1990 Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Oldenburg) im Arbeitsbereich Bewegungslehre und Didaktik der Sportspiele.

1993

Promotion im Hauptfach Sportwissenschaften und in den Nebenfächern Mathematik und Pädagogik an der Philosophischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

1993 Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Sport und Sportwissenschaft der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel im Lehrstuhl für Sport-psychologie.
1999 Akademischer Rat am Institut für Sport und Sportwissenschaft der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel im Lehrstuhl für Sport­psychologie.

1999

Habilitation im Fachgebiet Sportwissenschaften durch die Habilitationsschrift „Kohäsion und Leistung im Sport, durch die Probevorlesung über das Thema „Die Zeitreihenanalyse als Methode der Veränderungsdiagnostik im Sport“ und durch die wissenschaftliche Aussprache an der Philosophischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

2000 Venia Legendi für das Fach Sportwissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

2000

Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Sport und Sportwissenschaft der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

2006 Lehrstuhlvertretung für Psychologie und Bewegungswissenschaft am Institut für Sportwissenschaft der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.
2008 Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Sport und Sportwissenschaft der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Weitere Tätigkeiten

Jahr Tätigkeiten als Gutachter

Zeitschrift „Psychology of Sport und Exercise“

Zeitschrift Psychologie und Sport
Zeitschrift „Spectrum der Sportwissenschaften“

Nachwuchspreis der asp


Nachwuchspreis der dvs (Friedrich-Schleich-Gedächtnis-Stiftung)


Handbuch Sportpsychologie (Hrsg. Strauß & Tietjens)


Enzyklopädie der Psychologie – Band 1: Grundlagen der Sportpsychologie (Hrsg. Schlicht & Strauß)


Erstgutachter für eine Vielzahl von Magister- und Examensarbeiten




Ehrenamtliche Tätigkeiten in Sportvereinen und Sportverbänden
   1980-1990  Trainer und Übungsleiter beim TSV Altenholz im Hallenhandlball in den Altersklassen weibliche C-Jugend, weibliche B-Jugend, weibliche A-Jugend und Frauen, in den Leistungsklassen von Kreisliga bis Regionalliga.
seit 1987 Mitglied im Lehrstab des Handballverbandes Schleswig-Holstein (HVSH): Ausbildung und Fortbildung der C- und B-Trainerlizenz
1993-1999 Landestrainer des HVSH für die männliche Jugend des Jahrgangs 1980
1999-2001 Landestrainer des HVSH für die männliche Jugend des Jahrgangs 1984
seit 2001 Mitarbeit in der Aus- und Fortbildung der Trainer des Ruderverband Schleswig-Holstein (RVSH) und des Tischtennis Verband Schleswig-Holstein (TTVSH)

Publikationen

Verzeichnis der wissenschaftlichen Veröffentlichungen

(Stand: August 2009)

Autor Titel Abstract
Monografien in Buchform
Wilhelm, A. (2001). Im Team zum Erfolg. Ein sozialmotivationales Verhaltensmodell zur Mannschaftsleistung. Lengerich: Papst.

|Abstract|

Wilhelm, A. (1995). Belastung und Beanspruchung im Wettkampfsport. Einzelfallanalysen zum Verlauf und zur Interaktion von Befinden, Trainingsbelastung und Beanspruchungserleben im 400 m-Hürdenlauf. Bonn: Holos.

|Abstract|

Wilhelm, A. (1984). Subjektive Befindlichkeit beim Handballspiel: Eine Einzelfallanalyse. Kiel: Eigenverlag J.P. Janssen, Berichte aus dem Arbeitsbereich Sportpsychologie (Institut für Sport und Sportwissenschaften).

 

Beiträge in wissenschaftlichen Zeitschriften als Monografie oder Erstautor (mit Review-Verfahren)

Wilhelm, A. & Janssen, J.P. (1989). Beanspruchung und Belastung im Triathlon. Sportpsychologie, 3 (2), 18-22.
 
Wilhelm, A., Schlicht, W. & Janssen, J.P. (1992). Beanspruchungserleben in Training und Wettkampf am Beispiel dreier 400 m-Hürdenläufer. Sportwissenschaft, 22, 86-97.  
Wilhelm, A. (1999a). Engagement in Freizeitsportgruppen. Eine Anwendung der Sozialen Austauschtheorie. Psychologie und Sport, 6 (1), 3-11.  
Wilhelm, A. (1999b). Einstellung und Motivation zur Sportteilnahme. Sportwissenschaft, 29 (4), 427-439.
 
Wilhelm, A. (1999c). Zeitreihenanalyse. In B. Strauß & H. Haag (Hrsg.), Datenanalyse in der Sportwissenschaft: Hermeneutische und statistische Verfahren. (S. 481-518). Schorndorf: Hofmann.
 
Wilhelm, A. (2003 angenommen, im Druck 2005). Gruppe im Sport. In B. Strauß und M. Tietjens (Hrsg.) Handbuch Sportpsychologie (10 Seiten). Schorndorf: Hofmann.
 
Wilhelm, A. &
D. Büsch (2006, angenommen für Heft 3).

Selbstwirksamkeit und motorisches Lernen im Sport. Konzeption einer bereichsspezifischen Diagnostik. Zeitschrift für Sportpsychologie, 13.

|Abstract|

Beiträge in Zeitschriften und Sammelbänden als Monografie oder Erstautor

Wilhelm, A. (1996). Einzelfallmodelle zur Bedeutung emotionaler Merkmale im Trainingsprozeß. In J.P. Janssen, W. Schlicht, C. Karl & A. Wilhelm (Hrsg.), Synergetik und Systeme (S. 199 - 210). Schorndorf: Hofmann.

Wilhelm, A. &
Wegner, M. (1996).
Strukturgleichungsmodelle: LISREL - Ein Verfahren zur Gruppenstrukturanalyse. In K. Quade (Red.), Anwendungen der Fuzzy-Logik und Neuronale Netze (S. 23-32). Köln: BISP.
Wilhelm, A. & Wegner, M. (1997). Alle oder keiner. Mannschaftszusammenhalt und Mannschaftsleistung. handballtraining, 19 (7), 23-29.
 
Wilhelm, A. (2001). Die Olympischen Spiele und das Handballspiel. In B. Kaulitz & H. Haag (Hrsg.). Olympische Idee, Olympische Bewegung, Olympische Spiele – Dimensionen und Perspektiven (S. 116 – 126). Kiel: Eigenverlag der Universität Kiel.
Wilhelm, A. (2003). Schülerrudern und die Persönlichkeitsentwicklung. In Verein früherer Schüler und Lehrer der Herderschule zu Rendsburg (Hrsg.), Die Zukunft des Schülerruderns (S. 54-58). Hamburg: Czwalina.

 

Beiträge in Tagungsberichtsbänden

Wilhelm, A. &
Schlicht, W. (1987).
Einzelfallbezogene Diagnostik zur Analyse der Trainingssteuerung im 400 m-Hürdenlauf. In J.P. Janssen, W. Schlicht & H. Strang (Hrsg.), Handlungskontrolle und soziale Prozesse im Sport (S. 250-258). Köln: bps.  
Wilhelm, A. (1991). Einführung in Kausalmodelle. In R. Singer (Hrsg.), Sportpsychologische Forschungsmethodik - Grundlagen, Probleme, Ansätze (S. 137-143). Köln: bps.  
Wilhelm, A., Schlicht, W. & Janssen, J.P. (1991). LISREL: Ein Verfahren zur verlaufsbezogenen Analyse von Einzelfalldaten. In R. Singer (Hrsg.), Sportpsychologische Forschungsmethodik - Grundlagen, Probleme, Ansätze (S. 372-374). Köln: bps.  
Wilhelm, A.,
Schlicht, W. & Janssen, J.P. (1994).
Psychologisch orientierte Trainingssteuerung auf der Grundlage des komplexen Zusammenwirkens von subjektivem Befinden und Trainingsbelastung. In J. R. Nitsch & R. Seiler (Hrsg.), Bewegung und Sport - Psychologische Grundlagen und Wirkungen. Bd. 3: Psychologisches Training (S. 105-109). St. Augustin: Academia.  
Wilhelm, A. & Janssen, J.P. (1995). Zufriedenheit und sportliches Leistungstraining. In J.R. Nitsch & H. Allmer (Hrsg.), Emotionen im Sport. Zwischen Körperkult und Gewalt. (S. 166-171). Köln: bps.  
Wilhelm, A. (1995). Verhaltensregulation auf der Grundlage emotionaler Ressourcen. In J.R. Nitsch & H. Allmer (Hrsg.), Emotionen im Sport. Zwischen Körperkult und Gewalt. (S. 268-274). Köln: bps.  
Wilhelm, A.,
Janssen, J.P. & Rieckert, H. (1996).
Belastungswirkungen im Sprinttraining - Trainingsformenanalyse. In S. Starischka, K. Carl & J. Krug (Hrsg.), Schwerpunktthema Nachwuchstraining (S. 173-178). Erlensee: SFT  
Wilhelm, A. &
Fröhlich, R. (1996).
Sportliche Aktivität und Gruppenstruktur als Einflußgrößen für das Wohlbefinden. In A. Conzelmann, H. Gabler & W. Schlicht (Hrsg.), Soziale Interaktion und Gruppen im Sport (S. 69-74). Köln: bps.  
Wilhelm, A., Geller,
P. & Janssen, J.P. (1997).
Einstellung zur Sportteilnahme im Vergleich von Sportlern und Nichtsportlern. In H. Ilg (Hrsg), Gesundheitsförderung - Konzepte, Erfahrungen, Ergebnisse aus sportpsychologischer und sportpädagogischer Sicht. (S. 100-104). Köln: bps.  
Wilhelm, A. &
Drews, J. (1997).
Kohäsion und Leistung am Beispiel einer Volleyballmannschaft. In E.-J. Hossner & K. Roth (Hrsg.), Sport-Spiel-Forschung: Zwischen Trainerbank und Lehrstuhl (S. 140-142). Hamburg: Czwalina.  
Wilhelm, A. &
Milz, B. (1997).
Definition und Nutzen des Kohäsionskonstrukts. In E.-J. Hossner & K. Roth (Hrsg.), Sport-Spiel-Forschung: Zwischen Trainerbank und Lehrstuhl (S. 137-139). Hamburg: Czwalina.  
Wilhelm, A. (1997). Zum Zusammenhang von Kohäsion, Selbstwirksamkeitsüberzeugung und Leistung im Sportspiel. In W. Brehm, P. Kuhn, K. Lutter & W. Wabel (Hrsg.), Leistung im Sport - Fitness im Leben (S. 183). Hamburg: Czwalina.  
Wilhelm, A. & Janssen, J.P. (1998).

Motivation zur Sportteilnahme im Vergleich verschiedener Altersklassen. In H. Mechling (Hrsg.), Training im Alterssport (S. 142-144). Köln: bps.

 
Wilhelm, A. (1998). Einführung in die Methode der Zeitreihenanalyse. In D. Teipel, R. Kemper & D. Heinemann (Hrsg.), Sportpsychologische Diagnostik, Prognostik, Intervention (S. 229-235). Köln: bps.  
Wilhelm, A. (1998). Zeitreihenanalyse zur Trainingsregulation im Leistungssport. In D. Teipel, R. Kemper & D. Heinemann (Hrsg.), Sportpsychologische Diagnostik, Prognostik, Intervention (S. 236-242). Köln: bps.
 
Wilhelm, A. (2000).

Mannschaftszusammenhalt und Leistung. In W. Schmidt & A. Knollenberg (Hrsg). Sport-Spiel-Forschung: Gestern. Heute. Morgen (S. 235-240). Hamburg: Czwalina.


Wilhelm, A. &
Krieger, C. (2005).
Coaching im Sportspiel – eine qualitative Analyse der Trainerperspektive. In Würth, S., Panzer, S., Krug, M. & D. Alfermann (Hrsg.), Sport in Europa - 17. Sportwissenschaftlicher Hochschultag der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft vom 22.-24.9.2005 in Leipzig (S. 224). Hamburg: Czwalina.

|Abstract|

Wilhelm, A. (2002). Kohäsion und Leistung im Vergleich der Spielsportarten Basketball, Handball und Volleyball. In K. Ferger, N. Gissel & J. Schwier (Hrsg). Sportspiele erleben, vermitteln, trainieren
(S. 233-238). Hamburg: Czwalina.

Wilhelm, A. &
Abratis, U. (2003).
Printmedien-Layout und Sportinteresse als Bedingung des Leseverhaltens. In B. Strauß, N. Hagemann, M. Tietjens & G. Falkenberg-Gurges (Hrsg.), sport goes media- Abstracts. 16. Sportwissenschaftlicher Hochshultag der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft vom 21.-23.9.2003 in Münster (S. 183). Hamburg: Czwalina.
Wilhelm, A. (2005). Hilfen zur Selbststeuerung? Die Wirksamkeit von Interventionen während des Wettkampfs. In Seelig, H., Göhner, W. & R. Fuchs (Hrsg.), Selbststeuerung im Sport (S. 54). ). Hamburg: Czwalina.


Veröffentlichungen als Co-Autor in Zeitschriften und Sammelbänden

Schlicht, W. & Wilhelm, A. (1987). Der Effekt handlungsbegleitender Kognitionen auf die Leistung im Hallenhandballspiel. - Eine quasiexperimentelle Einzelfallstudie. Sportwissenschaft, 17, 439-448.  

|Abstract|

Schlicht, W.,
Witt, D., Rohde, D., Mahlke, T. & Wilhelm, A. (1988).
Steuerung der Trainingsbelastung im Langsprint. Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin, 39, 234-240.  
Janssen, J.P., Schlicht, W. & Wilhelm, A. (1989). Trainingsbelastung und Beanspruchungserleben im 400 m-Hürdenlauf - Einzelfallanalysen. Kiel: Eigenverlag.  
Wegner, M., Katzenberger, C. & Wilhelm, A. (1995). Spielkonzeption Gegenstoß. Ein Praxis-Theorie-Praxis-Zirkel (Teil I). handballtraining, 17 (5), 36-42.  
Wegner, M., Katzenberger, C. & Wilhelm, A. (1995). Spielkonzeption Gegenstoß - Ein Praxis-Theorie-Praxis-Zirkel (Teil II). handballtraining, 17 (6), 13-17.  
Büsch, D. & Wilhelm, A. (2004). Gleichgewicht und Techniktraining. Effektivität eines koordinativ erschwerten Techniktrainings im Jugendbereich. Leistungssport, 34 (6), 46-51.

 

Veröffentlichungen als Co-Autor in Tagungsberichtsbänden

Schlicht, W., Wilhelm, A. & Janssen, J.P. (1990). Belastung und Beanspruchung: Ein komplexes Modell des Interagierens von Belastungsgrößen und Beanspruchungserleben. In U. Sandberg (Hrsg.), Vorträge zur 8. Tagung der AG Strukturgleichungsmodelle in Konstanz. Frankfurt: Internationales Institut für pädagogische Forschung.

Wegner, M., Wilhelm A. & Janssen, J.P. (1991).

Befindlichkeit und Leistung im Hallenhandball: Zeitreihenstudie im Saisonverlauf. In R. Singer (Hrsg.), Sportpsychologische Forschungsmethodik - Grundlagen, Probleme, Ansätze (S. 370-371). Köln: bps.

 

Wegner, M. & Wilhelm, A. (1995). Pfadanalysen zum Emotionserleben in einer Handballmannschaft. In J. Nitsch & H. Allmer (Hrsg.), Emotionen im Sport zwischen Körperkultur und Gewalt (S. 160-166). Köln: bps.
Wegner, M. & Wilhelm, A. (1997). Analyse zur Gruppenentwicklung und Gruppenstruktur einer Handball-Oberligamannschaft über den Zeitraum von zwei Saisonverläufen. In E.-J. Hossner & K. Roth (Hrsg.), Sport-Spiel-Forschung: Zwischen Trainerbank und Lehrstuhl (S. 134-137). Hamburg: Czwalina.
Wegner, M. & Wilhelm, A. (1997). Einführung. In E.-J. Hossner & K. Roth (Hrsg.), Sport-Spiel-Forschung: Zwischen Trainerbank und Lehrstuhl (S. 133-134). Hamburg: Czwalina.
Gerhardy, C., Wilhelm, A. & Janssen, J.P. (1999).

Videogestützte Rückmeldung in der Rehabilitation. In J.P. Janssen (Hrsg.), Leistung und Gesundheit: Themen der Zukunft – Abstractband (S.73). Kiel: Eigenverlag der Universität Kiel.

 

Wegner, M. & Wilhelm, A. (1999).

Der Einzelfall in der Mannschaft: Strukturanalysen von Befinden und Wettkampfleistungen von Handballspielern. In M. Wegner, J.P. Janssen & A. Wilhelm (Hrsg.), Empirische Forschung im Sportspiel: Methodologie, Fakten und Reflexionen (S. 129-140). Kiel: Eigenverlag.

 

Wegner, M. & Wilhelm, A. (1999). Einführung. In M. Wegner, J.P. Janssen & A. Wilhelm (Hrsg.), Empirische Forschung im Sportspiel: Methodologie, Fakten und Reflexionen (S. 1-4). Kiel: Eigenverlag.
Büsch, D., Wilhelm, A. & Schneider, L.K. (2001). Die kognitive Komponente beim kontralateralen Transfer. In R. Seiler, D. Birrer, J. Schmid & S. Valkanover (Hrsg.), Sportpsychologie: Anforderungen - Anwendungen - Auswirkungen (S. 110 - 112). Köln: bps.
Schneider, L.K., Wilhelm, A. & Büsch, D. (2002). Selbstwirksamkeitserwartungen zum Bewegungslernen – Konzeption und Überprüfung des MOSI-Fragebogens. In B. Strauß, M. Tietjens, N. Hagemann & A. Stachelhaus (Hrsg.), Expertise im Sport (S. 156-157). Köln: bps.
Büsch, D., Wilhelm, A. & Schmidt, R. (2003). Kannst du nicht still stehen? Motorische Kontrolle und Lernen [E-Journal]. Verfügbar unter: www.bewegung-und-training.de
Buttkus, T., Wilhelm, A. & Büsch, D. (2003). Selbstwirksamkeitserwartungen und Transfer beim motorischen Lernen. In J. Munzert, S. Künzell, H. Maurer, M. Reiser, N. Schott & K. Zentgraf (Hrsg.), PsychoMotorische Entwicklung. Sport und Bewegung im Lebenslauf (S. 91). Giessen: Eigenverlag.

Veröffentlichungen als Herausgeber

Janssen, J.P., Schlicht, W.,
Karl C. &
Wilhelm A. (Hrsg.). (1996).
Synergetik und Systeme. Schorndorf: Hofmann.

 


Wegner, M., Janssen, J.P. & Wilhelm A. (Hrsg.). (1999). Empirische Forschung im Sportspiel: Methodologie, Fakten und Reflexionen. Kiel: Eigenverlag.

 

 

Vorträge ohne Abstract-Veröffentlichung

Wilhelm, A. (2004).
Bewegungsanalyse des Schlagwurfs. Eine PC-gestützte Lernplattform zur Bewegungsbeobachtung im Anfängerhandball.
Fachleiter-Tagung Handball, Saarbrücken.

Wilhelm, A. (2005). Coaching im Sportspiel – Forschungsansätze und Probleme experimenteller Analysen. Sportspiel-Kolloquium, Flensburg.
Wilhelm, A. (2005). Das Handballspiel und die Olympischen Spiele. DOG, Kiel.
Pressemeldungen der CAU

Aktuelles

Campus