2. Lokomotivfunktion der Kieler Sportmedizin für andere Partner und Aktivitäten

2.1 Herzgruppen

Die Betreuung von Herzgruppen (ambulanter Koronarsport) und der entsprechenden wissenschaftlichen Begleitung hat von dem Modellfall Kiel ausgehend landesweite Bedeutung erlangt.

Modellvorhaben der sportmedizinischen Abteilung sind nach wie vor richtungsweisend für die Gestaltung der Übungsleiter-Sonderausbildung Koronarsport des Deutschen Sportbundes, wobei der Lehrstuhl Sportmedizin in enger Kooperation mit dem Landessportverband und der Landesarbeitsgemeinschaft für kardiologische Prävention und Rehabilitation den präventiven und rehabilitativen Ansatz sportlicher Bewegungen sowohl unterrichtspraktisch als auch forschungsmäßig vorantreibt.

Der interdiziplinäre Ansatz wird durch eine fruchtbare Zusammenarbeit mit der Abt. Angewandte Physiologie der Universität und dem Rehabilitationszentrum in Holm dokumentiert.

2.2 Medizinischer Fitnesstrainer

Die Ausbildung zum Medizinischen Fitnesstrainer wird seit dem SS 2000 in Kooperation mit dem Sportärztebund Schleswig-Holstein und der Akademie Damp angeboten und soll eine Schnittstelle zwischen Mediziner, Sportler und Fitnessanlage herzustellen, um dem Aktiven eine optimale sportmedizinische und trainingswissenschaftliche Betreuung anbieten zu können.

2.3 Übungsleiter- Aus- und Fortbildung auf dem Gebiet der Prävention und Rehabilitation

Übungsleiter- Aus- und Fortbildung auf dem Gebiet der Prävention und Rehabilitation - entsprechend der Rahmenrichtlinien des Deutschen Sportbundes - werden von der Kieler Sportmedizin fachlich, inhaltlich und häufig auch unterrichtspraktisch gesteuert.

2.4 Aus- und Weiterbildung

Erheblich ausgeweitet hat sich die Aus- und Weiterbildung von Ärzten im Fach Sortmedizin. Zahlreiche jährlich wiederkehrende Programme werden von der Abt. Sportmedizin geplant und durchgeführt.

2.5 Aus- und Fortbildungswesens des LSV

Medizinische Anteile des gesamten Aus- und Fortbildungswesens des LSV für alle Ausbildungsprofile sind dem Lehrstuhl Sportmedizin übertragen worden.  

2.6 Lehre und Betreuung von Sportstudenten

Lehre und Betreuung von Sportstudenten ist das Ziel einer engen Zusammenarbeit mit der Orthopädischen Uniklinik. Vorlesungen und Seminare über Anatomie, Orthopädie und Sportverletzungen sowie der Aufbau einer Sprechstunde für Sportverletzungen sind sichtbarer Ausdruck dieser Zusammenarbeit.
In der Abteilung Sportmedizin wird bei akuten Verletzungen eine Erstversorgung durchgeführt und falls notwendig, eine Weiterversorgung in anderen Kliniken veranlaßt. Einen großen Raum nimmt auch die Beratung der Sportstudenten mit chronischen Verletzungen oder Trainingsaufbau nach Verletzungen ein.

Pressemeldungen der CAU

Aktuelles

  • Zwei Studenten und eine Tasse Kaffee

    • Fachschaft unterstützte in diesem Jahr 160 Interessiere bei der Vorbereitung auf den Eignungstest
  • Zwei Studenten und eine Tasse Kaffee

    • Kieler Absolvent der Sportwissenschaft bringt gemeinsam mit Holstein Kiel Fussballfans in Bewegung.
Campus