Publikationen

Verzeichnis der wissenschaftlichen Veröffentlichungen der letzten fünf Jahre

Monographien

  • Haag, H. (1991). Einführung in das Studium der Sportwissenschaft. Schorndorf: Hofmann.
  • Haag, H., Kirsch, A. & Kindermann, W. (Hrsg.). (1991). Dokumente zu Sport, Sporterziehung und Sportwissenschaft. Schorndorf: Hofmann.
  • Haag, H., Grupe, O. & Kirsch, A. (Eds.). (1992). Sport Science in Germany. An Interdisciplinary Anthology. Berlin: Springer.
  • Haag, H. (1994). Theoretical foundation of sport science as a scientific discipline. Contribution to a philosophy (meta-theory) of sport science. Schorndorf: Hofmann.
  • Strauß, B. & Haag, H. (Hrsg.). (1994). Forschungsmethoden – Untersuchungspläne – Techniken der Datenerhebung in der Sportwissenschaft. Schorndorf: Hofmann.
  • Haag, H. (1995). Sportphilosophie. Frankfurt: Diesterweg.
  • Haag, H. (Hrsg.). (1996). Sportphilosophie. Ein Handbuch. Schorndorf: Hofmann.
  • Haag, H., Kolb, M. & Strauß, B. (Hrsg.). (1999). Zum Selbstverständnis der Sportpädagogik. Vergangenheit. Gegenwart. Zukunft. Köln: Sport und Buch. Strauß GmbH.
  • Strauß, B., Haag, H. & Kolb, M. (Hrsg.). (1999). Datenanalyse in der Sportwissenschaft. Hermeneutische und statistische Verfahren. Schorndorf: Hofmann.
  • Haag, H. & Haag, G. in cooperation with B. Kaulitz (2000). From Physical Fitness to Motor Competence. Aims-Content-Methods-Evaluation. Frankfurt: Lang.
  • Haag, H. & Hummel, A. (Hrsg.). (2001). Handbuch Sportpädagogik. Schorndorf: Hofmann.
  • Kaulitz, B. & Haag, H. (Hrsg.). (2001). Olympische Idee – Olympische Bewegung – Olympische Spiele. Dimensionen und Perspektiven. Kiel: ISS.
  • Haag, H. (2002). Bildung und Erziehung in Deutschland. Niedergang und Aufstiegschancen. Berlin: Logos Verlag.
  • Haag, H. & Haag, G. (Hrsg.). (2003). Dictionary. Sport - Physical Education - Sport Science (mit einem CD-Verzeichnis in zwölf Sprachen). Schorndorf: Hofmann.
  • Haag, H. & Strauß, B. (Hrsg.). (2003). Theoriefelder der Sportwissenschaft (2. neu überarbeitete Auflage). Schorndorf: Hofmann.
  • Altenberger, H., Haag, H. & Holzweg, M. (2004). Olympische: Idee – Bewegung – Spiele.
    Schorndorf: Hofmann.
  • Haag, H. (Ed.). (2004). Research Methodology for Sport and Exercise Science. A Comprehensive Introduction for Study and Research. Schorndorf: Hofmann.

 

Beiträge

  • Haag, H. (1991). Qualitativ und quantitativ – Ein falscher Gegensatz in der forschungsmethodologischen Diskussion der Sportwissenschaft. In R. Singer (Hrsg.), Sportpsychologische Forschungsmethodik – Grundlagen, Probleme, Ansätze (S. 69-76). Köln: bps.
  • Haag, H. (1993). Concerning the position of the theory field of sport philosophy within a conceptual framework of sport science. In G. Gebauer (Ed.), The relevance of the philosophy of sport (pp. 279- ). St. Augustin: Academia.
  • Haag, H. (1993). Zur Stellung der Sportphilosophie als angewandte Philosophie und als Theoriefeld der Sportwissenschaft. In E. Kornexl & W. Nachbauer (Hrsg.), Bewegung – Sport - Forschung (S. 63-86). Innsbruck: IfS.
  • Haag, H. (1994). Perspektiven der Sportwissenschaft in Lehre und Forschung. Leipziger Universitätsreden. Neue Folge. Heft 78, 29-50.
  • Haag, H. (1994). State-of-the-art review of sport pedagogy. Sport Science Review, 3(1), 1-10.
  • Haag, H. (1995). Zum Standort der Sportpädagogik im Rahmen einer Systematik der
    Sportwissenschaft. In H.-J. Schaller & D. Pache (Hrsg.), Sport als Bildungschance und Lernform (S. 11-19). Schorndorf: Hofmann.
  • Haag, H. (1995). Zum Zusammenhang von Wissenschaftsethik und Sportwissenschaft – Eine Antwort aus der Sicht des Kieler Modells der Forschungsmethodologie der Sportwissenschaft (KMFM). dvs - Informationen 4, 28-30.
  • Haag, H. (1995). Age dependent development of motor ability and improvement of skill. In L. Kornadel (Ed.), Int. conference on physical education and sports of children and youth (pp. 330-335). Bratislava: Comenius Univ.
  • Haag, H. (1995). International fair play initiatives: A global necessity. `Fair geht vor´: A German initiative. International Journal of Physical Education, 2, 15-20.
  • Haag, H. (1995). Idea olimpica, moviemiento olimpico, juegos olimpicos consideraciones de un investigador. In Instituto Andaluz del Deporte (Ed.), Acta Congreso Cientifico. Olimpico 1992 (pp. 613-618). Malaga: Junta de Andalucia.
  • Haag, H. (1996). Sport pedagogy theory and research in the Federal Republic of Germany. In P.G. Schempp (Ed.), Scientific development of sport pedagogy (pp. 143-154). Münster / New York: Waxmann.
  • Haag, H. (1996). Philosophie der Sportwissenschaft. Wissenschafts- und
    erkenntnistheoretische Ansätze. In H. Haag (Hrsg.). Sportphilosophie. Ein Handbuch (S. 289-308). Schorndorf: Hofmann.
  • Altenberger, H. & Haag, H. (1996). Zur Konzeption der wissenschaftlichen Handlungskompetenz im Studiengang Magister „Sportwissenschaft“. In H. Altenberger (Hrsg.), Forschung und Lehre – zwei flüchtige Bekannte? (S. 71-78). Augsburg: Wißner.
  • Haag, H. & Strauß, B. (1996). Forschungsmethodologische Lehrveranstaltungen am Institut für Sport und Sportwissenschaften in Kiel. In H. Altenberger (Hrsg.), Forschung und Lehre - zwei flüchtige Bekannte? (S. 129-137). Augsburg: Wißner.
  • Haag, H. (1997). Proposals for change of the structure and reports of Olympic Games. An intra- and intercomparative analysis. In G. Doll-Tepper & D. Scoretz (Eds.), ICSSPE-Symposium Berlin 1997 (pp. 55-60). Berlin: ICSSPE.
  • Haag, H. (1998). Schulsport nicht nur “Reparaturwerkstatt der Nation”. Zur positiven Begründung für Sport als Unterrichtsfach in der Schule. In H. Altenberger et al. (Hrsg.), Im Sport lernen – mit Sport leben (S. 123-130). Augsburg: Ziel.
  • Haag, H. (1998). Hermeneutic-oriented techniques of data analysis in comparative sport science research methodology. In K. Hardman & J. Standeven, cultural diversity and congruence in physical education and sport (pp. 50-63). Aachen: Meyer & Meyer.
  • Haag, H. (1999). Zum interparadigmatischen Standort der Sportinformatik. In W.-D. Miethling & J. Perl (Hrsg.), Sport und Informatik IV (S. 45-61). Köln: Sport und Buch. Strauß GmbH.
  • Haag, H. (2000). Bewegung – eine grundlegende Verhaltensweise des Menschen. Ein Weg aus der Legitimationskrise des Schulsports. Bewegungserziehung, 4, 29-32.
  • Haag, H. (2000). Selbstverständnis der Sportwissenschaft. Vergangenheit kennen – Gegenwart verstehen – Zukunft gestalten. In J. Leirich & S. Leuchte (Hrsg.), Paradigmenwechsel in der Sportwissenschaft (S. 41-58). Ahrensburg: Czwalina.
  • Haag, H. (2000). Zur Theorie „Bewegung als Kulturtechnik“ – Ein Beitrag zur Interpretation des Spannungsfeldes von Natürlichkeit und Künstlichkeit. In B. Ränsch-Trill (Hrsg.), Natürlichkeit und Künstlichkeit (S. 67-76). Hamburg: Czwalina.
  • Haag, H. (2001). Sportpädagogik. In W. Brinkmann (Hrsg.), Differentielle Pädagogik. Eine Einführung (S. 296-316). Donauwörth: Auer.
  • Haag, H. (2001). Schulsport nicht nur „Reparaturwerkstatt der Nation”. Zur positiven Begründung für Sport als Unterrichtsfach in der Schule. In H. Altenberger et al. (Hrsg.), Im Sport lernen - im Sport leben (S. 123-130). Augsburg: Ziel.
  • Haag, H. (2002). Zum Selbstverständnis der Sportsoziologie und Sportökonomie als Theoriefeld der Sportwissenschaft. In M.R. Friedrich, H.D. Horch & M. Schubert (Hrsg.), Sport, Wirtschaft und Gesellschaft (S. 131-143). Schorndorf: Hofmann.
  • Haag, H. (2002). Das APRA-Modell als Basis einer speziellen Unterrichtslehre des Schneesports. Snow, 20, 1, 38-39.
  • Haag, H. (2003). Kleine Philosophie des Schneesports. Snow, 23, 34-36.
  • Haag, H. (2003). (1) Ausschuss Deutscher Leibeserzieher (S. 64). (2) Evaluation (S. 184- 186). (3) Lernerfolgskontrolle (S. 348-349). (4) Methodologie (S. 368). (5) Modell (S. 374-375). (6) Sportwissenschaftliche Institute (S. 558-559). In P. Röthig & R. Prohl (Hrsg.). Sportwissenschaftliches Lexikon. 7. völlig neu bearbeitete Auflage. Schorndorf: Hofmann.
  • Haag, H. (2003). Perspektiven der Sportwissenschaft. Leipziger Sportwissenschaftliche Beiträge, XLIV, 79-95.
  • Haag, H. (2004). Erwerb von Bewegungskompetenz als zentrale Zielsetzung des Schulsports. In J.-P. Janssen (Hrsg.). Schulsport – quo vadis? (S. 18-30). Kiel: ISS.
  • Haag, H. (2005). Zum Selbstverständnis der Sportgeschichte als Theoriefeld der Sportwissenschaft und als angewandte Disziplin der Geschichtswissenschaft. In J. Buschmann & St. Wassong (Hrsg.), Karl Lennartz, Langlauf durch die olympische Geschichte (S. 657-671). Köln: Carl und Liselott Diem-Archiv.
Pressemeldungen der CAU

Aktuelles

Campus