Gesundheitsorientiertes Training

Inhalte:

In diesem Seminar sollen angehende Sportwissenschaftler/-innen die Grundzüge eines gesundheitsorientierten Trainings theoretisch wie praktisch erwerben.

Hierfür werden anhand eines konkreten Fallbeispiels zunächst die häufigsten chronischen Erkrankungen („Volkskrankheiten“) aus dem Bereich der Inneren Medizin vorgestellt. In Kleingruppen von 1-3 Studierenden werden Teilaspekte von den Studierenden eigenständig erarbeitet und präsentiert. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Erörterung von Risikofaktoren für die Entwicklung dieser Erkrankungen, um insbesondere den präventiven Ansatz eines regelmäßigen Trainings und gesunden Lebensstils hervorzuheben.

Parallel dazu sollen allgemeingültige Trainingsempfehlungen für das jeweilige Erkrankungsbild unter Verwendung der Grundbegriffe der Trainingswissenschaft und durch sorgfältige Recherche in der aktuellen Literatur erarbeitet werden. Dabei wird besonders Wert auf die Beurteilung der Güte verschiedener Veröffentlichungen und einen kritischen Umgang mit eben dieser gelegt.

Abschließend wird ein für das Fallbeispiel erarbeiteter, individueller Trainingsplan im Praktischen vorgestellt und anhand der zuvor erworbenen Kenntnisse auf seine Durchführbarkeit überprüft.

 

Lernziele: folgende Kompetenzen sollen erworben werden:

  • die häufigsten chronischen Erkrankungen („Volkskrankheiten“) aus dem Bereich der Inneren Medizin kennenlernen
  • Zusammenhänge eines ungesunden Lebensstils und der Entstehung von Krankheitsbildern herleiten, inkl. der Einschätzung des Risikoprofils für die Entstehung von Herzkreislauferkrankungen
  • positive Effekte des Gesundheitstraining als Prävention bzw. Rehabilitation von Herz-/Kreislauf- und Bewegungsmangel-Erkrankungen kennen
  • konkrete, evidenzbasierte Trainingsempfehlungen für verschiedene internistische Erkrankungen erarbeiten und anwenden können
  • Risiken und Grenzen eines Trainings bei chronischen internistischen Erkrankungen berücksichtigen
  • Trainingssteuerung unter Berücksichtigung der individuellen Voraussetzungen und Belastbarkeit eines Sportlers/Sportlerin bzw. eines Patienten/-in

 

Literatur:

  • Jürgen Weineck: Optimales Training, leistungsphysiologische Trainingslehre
  • Winfried Banzer: Körperliche Aktivität und Gesundheit
  • Christoph Raschka: Praktische Sportmedizin

 

Dieses Seminar baut auf folgenden Veranstaltungen auf:

  • Vorlesung Trainingswissenschaft (2. Sem. BA)
  • Vorlesung Sportmedizin (3. Sem. BA)

 

Aktuelles

    • Die Übungstage für den Eignungstest entfallen..
    • Die Sporteignungsprüfung findet am 18.8.2020 statt.